» Ergebnisse für Schlagwort: Insolvenzverfahren

Aktuelles & Newsletter

Hier finden Sie unsere aktuellen Newsletter. Brexit: Folgen für Privatinsolvenz in England  Selbstständigkeit 6 Tipps 2014  Löschungsanspruch-Schufa 2014  Pfändungen in der EU 2012  Schufa-Eintrag – Löschungsanspruch 2014 Verkürzung  Insolvenzverfahren in DE “  18.07.2012 Versagung Urteil in England 14.10.2011 Urteil Köln 820

Antragstellung

Liegt eine Überschuldung vor oder tritt eine Zahlungsunfähigkeit ein, liegt der Gang zur Kanzlei nahe, um gemeinsam mit den Experten dieses genau zu klären. Eine Überschuldung ist nicht immer sofort erkennbar, so dass der Verantwortliche, Inhaber, Geschäftsführer oder Vorstand im Zweifelsfall unbedingt den Rat einholen sollten. Sollte dann überhaupt eine der beschriebenen Situationen vorliegen, wäre dann und […]

Vorgehensweise zur Beantragung

Vorbereitung auf das Verfahren Als erste Maßnahme zur Vorbereitung Ihres Insolvenzverfahrens sollten Sie die Gläubigerpost sammeln. Mit “Gläubigerpost” sind gemeint: alle Drohbriefe, Mahnungen, Gerichtsurteile, Mahn- und Vollstreckungsbescheide, Pfändungsprotokolle sowie Protokolle zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung. Legen Sie sich hierzu am besten einen Ringbuchordner an und heften Sie die Post, sortiert nach Gläubiger und nach Aktualität […]

Gegenüberstellung Spanien/Deutschland

  Spanien Insolvenzverfahren neue Regelung   Darstellung des prozessualen Verfahrens Das LC unterscheidet drei Phasen des Insolvenzverfahrens. In der ersten Phase beantragen die Parteien des Verfahrens die Insolvenz. Danach schließt sich die Einigungsphase oder Liquidationsphase an. Ausnahmsweise kann der Einigungsvorschlag vorweggenommen werden. Er ist vom Schuldner einzureichen und von dem Richter zu verabschieden. Die Gläubiger können […]

Insolvenz Österreich

In Österreich gibt es 2 Arten von Insolvenzverfahren, die sich wie folgt unterscheiden. Das österreichische Recht unterscheidet zwischen Ausgleichsverfahren nach der Ausgleichsordnung (AO) und Konkursverfahren nach der Konkursordnung (KO). Die Eröffnung des Konkurses setzt voraus, dass der Schuldner zahlungsunfähig ist. Zahlungsunfähigkeit ist insbesondere anzunehmen, wenn der Schuldner seine Zahlungen einstellt. Der Umstand, dass der Schuldner […]

Insolvenz Spanien

Verbraucherinsolvenzverfahren in Spanien Ein Überblick: Stand 7. März 2006 Das „Verbraucherinsolvenzverfahren“ ist in Spanien im Rahmen des neu geschaffenen und vereinheitlichten Konkursgesetzes geregelt. Im Gegensatz zur dt. Regelung ist die Verbraucherinsolvenz in Spanien allerdings nicht als spezielles Verfahren ausgestaltet, d.h. nicht in einem gesonderten Abschnitt des Konkursgesetzes geregelt. Das Gesetz ist am 1. September 2004 […]

Insolvenz England

Die Laufzeit bei einem Englischen Insolvenzverfahren beträgt in der Regel 6 Monate. Verbraucherinsolvenzverfahren in England „bankruptcy“ Das Gericht kann die Insolvenz einer natürlichen Person feststellen, wenn diese nicht in der Lage ist, Ihre Verbindlichkeiten zu begleichen. Das englische Insolvenzverfahren wird eröffnet. Eine Mitteilung über den Insolvenzbeschluss geht an den Chief Land Registrar, es erscheint eine […]

Insolvenz Frankreich

Welche Vorteile bietet Frankreich bei der Durchführung des Verfahrens? Insolvenzverfahren der üblichen Art, mit Restschuldbefreiung und den damit verbundenen Wohlverhaltensphasen von unterschiedlicher Dauer, gibt es grundsätzlich in jedem EU-Land. In Deutschland ist mit einer Dauer des Verfahrens von gegenwärtig 6-8 Jahren bis zur Erlangung der Restschuldbefreiung / Schuldenerlass zu rechnen. Die Gerichtskosten können vorübergehend gestundet, […]

Verfahrensmöglichkeiten

Wer kommt in welches Insolvenzverfahren? Beispiel deutsches Insolvenzverfahren Lesen Sie beispielhaft das deutsche Insolvenzverfahren in der unten zum Download zur Verfügung stehenden Datei: Download Verfahren Deutschland: (45 KB)       Klicken Sie hier zum Download:       Eckpunkte zum Verfahren – Deutschland  

Insolvenz Deutschland

Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung vor einem deutschen Gericht Durch das deutsche Insolvenzrecht kann man bettelarm werden. Jahrelang mühsam erarbeitetes Vermögen kann zerschlagen und zum Zerschlagungswert verschleudert werden, der oftmals nur einen Bruchteil des tatsächlichen Vermögens ausmacht. Eine Insolvenz in Deutschland kann bedeuten, dass man mindestens 10 Jahre auf Sozialhilfeniveau lebt und das auch nur unter günstigsten […]